Ostsee-Umrundung: Mikrocamper Sommer (Tagebuch)

Tag 5

Am nächsten Morgen werden wir vom Sonnenschein geweckt. Draußen ist es angenehm. Da auch die Körperhygiene auf Reisen nicht zu kurz kommen soll, ist der Tag ideal geeignet dafür. Mit einer Faltwanne kann man nicht nur sich selbst gut kultivieren, sondern sie bietet eine mobile Alternative zur Waschmaschine. Wenn dann auch noch die Sonne scheint, trocknet die Wäsche umso schneller. Dafür haben wir am Dachzelt eine kleine Wäscheleine angebracht. Wir frühstücken entspannt und machen uns weiter auf den Weg.
Wir fahren und fahren und bemerken, dass wir gar nicht mehr im Küstenbereich sind. Geplant war es an der Küste entlang zu fahren, da die Landschaft vielfältiger ist. Wir müssen feststellen, wir sind falsch abgebogen. Wir fahren also etwa 20 km zurück, um dann an der Küste entlang zu fahren. Klar sind das einige Kilometer, doch die lohnen sich. Die Landschaft Norwegens ist besonders im Küstenbereich und in den Bergen wunderschön. Und mal ehrlich, wie oft ist man schon in Norwegen. Da kann man auch ein paar Kilometer mehr fahren.
Wir legen noch einiges an Strecke zurück bis wir in der Nähe von Luroy einen tollen Halteplatz entdecken. Das Wetter ist uns gut gesonnen. Wir holen Tisch und Bank aus dem Auto und können den Abend sehr angenehm ausklingen lassen.
Jetzt ist es eindeutig zu spüren, dass die Tage in der wärmeren Hälfte des Jahres im Norden länger sind. Die Sonne zeigt sich auch 23 Uhr noch von ihrer strahlenden Seite. Als wir uns schlafen legen, ziehen wir die Fenster des Dachzeltes zu, um es etwas abzudunkeln und einen Tag-Nacht-Rhythmus herzustellen. Der Platz hat einen sehr schönen Blick auf das Wasser und die darin liegende Berge. Das empfinden nicht nur wir so und übernachten mit drei Wohnwagen und einem weiteren Auto an diesem Ort.

Baltic Sea Circumnavigation ©Christian Hein
Ostseeumrundung ©Christian Hein

2 Comments Add yours

  1. Mein positivstes Mitgefühl hätte das Projekt, wenn es hiesse:
    1/10 der Unfahrung PER FAHRRAD.

    1. Christian says:

      Ja naja dafür hätten die 3 Wochen nicht ausgereicht. Aber vielleicht kannst du uns ja von deinen Touren berichten. Die sind bestimmt auch sehr spanned. Wir sind gespannt. Liebe Grüße

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.