Projekt Disco 3

Nach einer Reise nach Norwegen in einem umgebauten Volkswagen T5 sowie diversen Sichtungen von Offroad-Mobilen mit Dachzelt war schnell klar: „Sowas brauchen wir auch!“ Im ersten Ansatz wollten wir einen Volkswagen Touareg Gen 1 haben. Leider mussten wir bei der ersten Probefahrt feststellen, dass der Kofferraum des Touareg gar nicht so groß ist wie erwartet. Auf dem Heimweg von dieser Probefahrt parkten wir zufälligerweise in einem Parkhaus direkt neben einem Land Rover Discovery 4. Staunend standen wir davor und stellten fest, dass dieser Kofferraum an Größe schwer zu überbieten ist. Nach ein paar Recherchen war dann schnell klar, dass der Discovery das perfekte Gefährt für unseren Anwendungsfall ist.

Nico Schnee und sein Sprung nach Korsika

Eigentlich war Schweden das erste geplante Ziel mit unserem umgebauten Land Rover Dirscovery 3. Leider oder Glücklicherweise lernten wir kurz vor der Abreise einen Züchter für Französische Wasserhunde (Barbet) aus der Schweiz kennen. Da wir schon seit fast zwei Jahren mit dem Gedanken spielen unsere Herde um einen solchen kleinen lockigen Freund zu erweitern, war klar, dass wir der Schweiz einen Besuch abstatten müssen. Nun ist der Weg von Mitteldeutschland über die Schweiz nach Schweden ein nicht zu vernachlässigender Umweg von ca. 1200 km. Also planten wir kurzfristig um und fuhren über die Schweiz gen Süden nach Korsika

Lofoten: Microcamper Sommer

Unberührte Natur, entlegene Fischerdörfer, tiefe Fjorde, einsame Strände umgeben von majestätischen Bergen. Und all das weit nördlich des Polarkreis. Diesmal zwar ohne Nordlichter aber dafür mit den Vorzügen der Mitternachtssonne.

Achtsamkeit

Wir sind zu jeder Zeit von Dingen umgeben, sei es unser wohnliches Umfeld, von Geräuschen, von anderen Menschen und sämtlichen anderen Dingen. Wir glauben in der Lage zu sein, sämtliche Informationen verarbeiten zu können. In Wahrheit registriert unser Gehirn nur etwa 5 % des Momentes. Der Rest strömt unbearbeitet auf uns ein und kann zu negativen Stress oder Ängsten führen.

Warum Grenzerfahrungen so wichtig in unserem Leben sind

Jeder Tag unseres Lebens besteht aus einer Aneinanderreihung von Ereignissen. Ganz individuell werten wir diese Momente oft unbewusst positiv oder negativ und geben diesen eine bestimmte Intensität. Dabei meiden die meisten Menschen negativ gewertete Situationen, um sich Enttäuschungen zu ersparen. Doch gerade diese Momente beinhalten das größte Potenzial auf Glück und Zufriedenheit.

Martin Spitzbart ist unaufhaltbar

25 Jahre. Das Alter, in dem man glaubt, die Kraft zu haben, alles zu tun, Bäume zu entwurzeln, Stürme zu entfachen und sich irgendwie unbesiegbar zu fühlen. Aber einen Moment später musste ich von vorne beginnen, mein linker Arm war völlig gelähmt. Auch neuropathische Schmerzen wurden mein neuer, ungebetener Begleiter.

Projekt Edgar

Ferne Länder erkunden, exotische Orte entdecken und sich in fremde Kulturen begeben. All das ermöglichen wir uns mit Projekt Edgar.

Schwierigkeitsgrade von Bergwegen

Um die Schwierigkeitsgrade von Bergwegen vergleichen zu können gibt es leider noch kein weltweit einheitliches System. Selbst in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind die jeweiligen Anspruchslevel nicht einheitlich.
Deswegen gibt es hier einen Überblick in die Verschiedenen Systeme.

Neugier

Jeden Tag setzen wir uns mit der Umwelt auseinander. Jeden Tag begegnen wir normalen und neuen Situationen. Jeden Tag haben wir die Chance, etwas dazuzulernen.
Es hängt von uns ab, wie wir Üblichem und Unbekanntem begegnen. Dabei haben wir viele Möglichkeiten, eine davon ist Neugier.

Hochgrat: Trekking Winter

Wer eine kleine schöne Winterwanderung in Deutschland sucht, ist hier genau richtig. In einer 4-tätigen Tour in den Allgäuer Alpen lässt sich der Weg von der Hochgratseilbahn bis zur Gündlesscharte und zurück sehr gut bewältigen und ist auch für Anfänger bestens geeignet.

Grundlagen Outdoor-Ernährung

Damit wir die Natur und unsere Unternehmungen in vollen Zügen genießen können, ist es wichtig unseren Körper währenddessen ausreichend zu versorgen. Wie sollte der Proviant zusammengesetzt sein, um den Körper während der gesamten Tour leistungsfähig zu erhalten?