Blade Ventures

Santiago_Lopez_Marian_Sorge

Zwei Männer, vier Inlineskates, sechs Monate und 7000 Kilometer

Das ist der Plan von Marian und Santiago aus Halle (Saale). Sie wollen Südamerika bereisen … auf Skates…in dieser Form ein bisher einmaliges Projekt.
Die Idee kommt Marian vor etwa zwei Jahren, als er per Zufall auf Skates eines ungewöhnlichen Typs stieß. Anders als bei den meisten Skates haben sie nicht vier, sondern drei Rollen, die dafür wesentlich größer sind. Sie ermöglichen ein wendiges Fahren, auch bei hohen Geschwindigkeiten – ideal für lange Strecken.
Marian ist schwer beeindruckt: „Auf einmal tat sich die Möglichkeit auf, zwei Dinge, die ich liebe zu verknüpfen – sprich: Reisen und Skaten unter einen Hut zu bringen.“

Die Welt auf Skates entdecken – der Gedanke ließ den Hallenser nicht mehr los.
Als er schließlich seinem langjährigen Kumpel Santiago von seiner Idee erzählt, antwortet dieser nur:

„Ja! Wann starten wir?“

Von nun an gibt es für die beiden erfahrenen Skater kein Halten mehr. Um die neuen Inlineskates besser kennenzulernen machen sie zunächst eine Testfahrt von Halle nach Kopenhagen. Die knapp 600 Kilometer legen sie in 11 Tagen zurück. Danach steht endgültig fest: wir wollen mehr!
Die nächste Herausforderung ist schnell gefunden – es soll für sechs Monate nach Südamerika gehen! Das neue Projekt taufen sie auf den Namen Blade Ventures.

Blade_Ventures_mapWas folgt ist eine intensive Zeit der Planung und Vorbereitung. Bereits im September diesen Jahres wollen die beiden jungen Männer von Rio de Janeiro aus durch sieben Länder und unzählige Städte wie São Paulo, Santiago de Chile, die Panamericana weiter bis nach Ecuador im Nordwesten Südamerikas skaten. Ihre Erlebnisse und Eindrücke werden sie dabei in einem Dokumentarfilm festhalten.
Um die insgesamt 7000 Kilometer lange Strecke in einem halben Jahr zu bewältigen und dennoch genügend Zeit zum Filmen zu haben, wollen sie pro Tag fünfzig Kilometer zurücklegen. Das Ganze bei durchschnittlich 20 Kilometern pro Stunde! Auch in sportlicher Hinsicht eine echte Herausforderung – besonders wenn man bedenkt, dass sie ihr gesamtes Gepäck auf dem Rücken tragen werden! Ein guter Grund, das Equipment möglichst leicht zu halten. Wie das am besten geht? Bei dieser Frage erhält Blade Ventures tatkräftige Unterstützung von ihren Partnern: dem Payola Trekking- und Outdoorladen aus Halle, Vaude, sowie dem schwedischen Unternehmen Thule. Diese steuern, neben ihrer Expertise, umfangreiches Equipment zum Gelingen der Tour bei.

Wenn Sie Marian und Santiago bei ihrem Abenteuer ebenfalls unterstützen wollen,
dann schauen Sie einfach auf der Homepage oder bei der Crowdfunding-Kampagne der beiden vorbei!

Homepage:blade-ventures.com
Crowdfunding:startnext.com/bladeventures

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s