Chimborazo Nationalpark Tag 3

Wir filtern Wasser aus der Dorfpumpe. 3 Liter für jeden. Mir wird ordentlich warm. Bauen das Zelt ab und laufen los. Kommen ins Naturschutzgebiet „Reserva de Produccion Faunistica Chimborazo“. Hier steht der Vulkan Chimborazo. Der kann sich sehen lassen: schneebedeckt und 6310 Meter hoch. Wandern auf mittlerweile verlassenen Wegen. Toller Blick ins Tal. Super Wetter. Wir holen uns Sonnenbrand. Laufen durch eine Lamafarm. Hinter jedem Busch ragen puschlige Ohren hervor. Die Höhe macht uns zunehmend zu schaffen. Sind jetzt auf 4000m. Wir gehen 20 Meter und müssen Pause machen. Kommen extrem schnell außer Atem. Der Puls galoppiert.
Das letzte Stück zieht sich. Unser Ziel ist El Arenal. Dort gibt es eine Unterkunft und ein Restaurant. Motivation genug. Wir laufen und laufen. Wasserfälle, steile Abhänge, wilde Gräser, totes Pferd, Adler, wilde Lamas…Wir sind unglaublich k.o als wir endlich ankommen. Das Hotel ist süß: komplett aus Holz und mit Blick auf den Chimborazo. Wir gönnen uns zwei vorzügliche Steaks. Ich habe noch nie was besseres gegessen! Der Eigentümer ist sehr nett. Wir machen Fotos.
Das einzige Zimmer, das es gibt, ist zum Glück frei. Wir checken ein. Ich überwinde meinen Ekel vor den Alpaka-Woll-Decken. Bloß nicht dran denken, wer da schon alles drin geschlafen hat! In der Nacht fängt es an zu regnen. An den Wänden regnet es rein. Wir und das Gepäck bleiben aber trocken.

arrow_backarrow_forward

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s